Papaya gesund: Alles über das tropische Superfood!

Haben Sie Papaya schon einmal gegessen? Die saftige tropische Frucht schmeckt einfach unwiderstehlich! Außerdem hat sie auch zahlreiche Vorteile für die Gesundheit – sogar die Samen, und in diesem Beitrag verraten wir Ihnen alles darüber! Hoffentlich schöpfen sie davon Inspiration, sich noch heute einen exotischen Obstsalat zu machen!

Papaya: Aussehen, Geschmack und Herkunft

Papaya Baum tropische Frucht

Die nützlichen Eigenschaften der Papaya sind darauf zurückzuführen, dass sie das Enzym Papain enthält. Es macht sie nicht nur zu einem wahren Superfood, sondern auch zu einem echten Wundermittel im Kampf gegen das Übergewicht. Die Papayafrucht ist kugel- oder birnenförmig und erinnert oft an eine große Mango. Die Schale ist grün, wenn die Frucht aber reif ist, bekommt sie eine orange Färbung. Das Fruchtfleisch ist wasserreich, erfrischend und der Geschmack ähnelt diesem der Zuckermelone oder Honigmelone. Die Samen sehen wie dunkle Pfeferkörner aus. Dabei gibt es über 50 verschiedene Papaya Sorten. Einige davon sind riesengroß und wiegen bis zu 6 Kilo.

Die Papaya stammt aus Mittelmeeramerika und gehört eigentlich zu den Melonenbaumgewächsen. Ihr botanischer Name ist „Carica papaya“. Sie wächst an schlanken Bäumen, die nicht mehr als 5-10 Meter hoch werden, deshalb wird sie manchmal auch „Baummelone“ genannt. Die Frucht schmeckt interessant: mild-süß, wie eine Mischung aus Melone und Pfirsich. In Deutschland wird sie vor allem aus Brasilien, Tahiland, Ecuador und Ghana importiert.

Die Nährwerte und die nützlichen Eigenschaften der leckeren tropischen Frucht

Obstsalat selber machen

Wenn es um die nützlichen Eigenschaften der Papaya geht – die Frucht ist ein echter Schlankmacher. In 100g davon gibt es nur 35 Kalorien! Darunter sind 0.5g Eiweiß, 7g Kohlenhydrate und nur 0.1g Fett!

Außerdem ist die tropische Frucht eine Vitaminbombe. In einer Papaya stecken zwischen 80 und 130mg Vitamin C. Dabei liegt der Tagesbedarf eines Erwachsenen bei 100mg. Des Weiteren besitzt die Frucht eine beachtliche Menge an Provitamin A und ist reich auch an den B-Vitaminen. Nicht an letzter Stelle ist der Gehalt an Natrium und Kalium. Außerdem enthält die Frucht auch kleine Mengen Eisen, Magnesium, Kalzium und Zink. Klingt recht eindrucksvoll, nicht wahr? In einer reifen Frucht sind auch etwa 2g Ballaststoffe erhältlich.

Besonders nützlich für den Körper ist auch das Enzym Papain, das aus mehr als 200 Aminosäuren besteht. In besonders großen Mengen ist es in der Papayaschale und in den Kernen vorhanden, aber nur in den reifen Früchten. Das Enzym hat eine entzündungshemmende Wirkung, deshalb wird es in der Naturmedizin als Schmerzmittel eingesetzt. Außerdem hat Papain eine positive Wirkung auf unseren Verdauungstrakt und seine Einnahme vor einer Mahlzeit kann Verdauungsbeschwerden wie Blähungen verhindern. Das Enzym hat noch eine positive Eigenschaft – es steigert die Glutenverträglichkeit, was für Leute mit einer Allergie  sehr nützlich sein kann. Über die Vorteile der Papaya für die Gesundheit können Sie hier lesen.

Zum Schluss empfehlen wir Ihnen, unser Rezept für Papaya Frozen Joghurt auszuprobieren!

Papaya essen

Papaya interessante Fakten

Eleonore Günther

Füge deinen Kommentar hinzu

Share via
Copy link