Quinoa richtig zubereiten: hilfreiche Tipps für das Kochen des Superfoods!

Quinoa ist unglaublich gesund und lässt sich als Zutat in vielen leckeren Rezepten verwenden. Doch wissen Sie, wie Sie die kleinen Power-Körner richtig zubereiten? In diesem Beitrag erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie es geht. Außerdem erfahren Sie einige interessante Fakten über die nützlichen Eigenschaften von Quinoa und die Nährstoffe, die darin enthalten sind. Lesen Sie weiter!

Quinoa – kurze Geschichte & nützliche Nährstoffe

Quinoa kochen und essen

Quinoa stammt ursprünglich aus Südamerika und war noch den alten Inkas bekannt. Dabei gehört sie zu den Pseudogetreide-Arten, deshalb enthalten ihre Körner kein Gluten. Das ist für Allergiker besonders gut. Außerdem enthalten die Körnchen viele nützliche Nährstoffe – darunter hochwertige pflanzliche Proteine und Spurelemente wie Eisen, Magnesium, Zink, Mangan, sowie Folsäure. Dabei decken 100g Quinoa komplett den Tagesbedarf von Mangan, 25 Prozent an Eisen und etwa 50 Prozent an Magnesium. Klingt echt eindrucksvoll, nicht wahr? Des Weiteren sind die Körner reich an komplexen Kohlenhydraten, die langsam verarbeitet werden und Energie während des ganzen Tages liefern.

Wie bereitet man die Power-Körner richtig zu?

gesunde Ernährung

Und wie bereitet man die südamerikanische Kultur richtig zu? Es gibt einige Tricks und sie sind vor allem mit der Tatsache verbunden, dass Sie die Körnchen über Nach in Wasser einweichen lassen. Für 4 Personen sind eigentlich 200g Quinoa völlig ausreichend. Erstens sollen Sie die Körner in ein feines Sieb geben und gründlich unter fließendem Wasser ausspülen. Das ist wichtig, weil Quinoa die sogenannten „Saponine“ enthält, die bitter schmecken und abgewaschen werden müssen. Damit die fertigen Körner nicht bitter werden, ist es am besten, diese mit Wasser zu bedecken und so zu lassen – für einige Stunden oder über Nacht. Dann sollen Sie das Wasser weggießen und die Körner ein- oder zweimal gründlich waschen. Das Einweichen kann auch die Garzeit etwas verkürzen.

Für das Kochen geben Sie die Quinoa in einen Topf und übergießen Sie mit Wasser. Dabei ist es zu empfehlen, nicht zu viel Flüssigkeit zu verwenden – sie sollte nur die Körner bedecken. Fügen Sie 2 Prisen Salz dazu und lassen Sie alles bei starker Hitze aufkochen. Nach einigen Minuten sollen Sie Hitze auf mittlerer und sogar niedriger reduzieren – das Wasser sollte nur leicht köcheln. Nach 15 Minuten ist die Quinoa schon fertig. Dabei sollten die Körner leicht glasig erscheinen. Für besonders weiche Körner könnten Sie die Garzeit mit 5 Minuten verlängern.

Zum Schluss nehmen Sie den Topf vom Herd und gießen Sie die gekochten Körner durch ein Sieb. Damit diese besonders schnell abkühlen, können Sie sie auf ein Backblech verteilen. Und als Müslibeilage können Sie die Quinoa im Ofen zubereiten – bei 170 Grad für eine halbe Stunde. Probieren Sie nach Wunsch unser Rezept für leckeren Quinoa Salat mit Avocado und Radieschen aus!

Superfoods Quinoa

Quinoa kochen Schritt für Schritt

Eleonore Günther

Hinterlasse einen Kommentar

Share via
Copy link