• Home
  • Blog posts
  • Süßkartoffel essen: all die nützlichen Eigenschaften der Power-Knolle

Süßkartoffel essen: all die nützlichen Eigenschaften der Power-Knolle

Viele Gesundheitsexperten empfehlen Süßkartoffel häufiger zu essen, und das ist nicht ohne Grund. Das Knollengemüse ist  eine echte Vitaminbombe und ist viel gesünder als die herkömmlichen Kartoffeln. Hier erfahren Sie alles über ihre nützliche Eigenschaften, Herkunft und Vorteile für die Gesundheit. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Süßkartoffel gesund: wertvolle Nährstoffe, die im Knollengemüse erhältlich sind

Süßkartoffeln Vorteile

Süßkartoffeln sind eine Alternative zu den traditionellen Kartoffeln, wie der Name schon verrät, sind sie aber deutlich süßer. Das Fleisch der Knollen ist rötlich, sie haben eine längliche Form und können mehrere Kilos wiegen. Diese Kartoffelart kann man auf viele verschiedene Weisen zubereiten – kochen, braten, backen, wie Pommes frittieren. Die Rezepte damit ist vielfältig und wir raten Ihnen so viel wie möglich auszuprobieren, denn Süßkartoffeln sind reich an wertvollen Nährstoffen. Zum Beispiel enthalten sie:

  • viel Vitamin A und Beta Carotin, die gut für die Augen und der Haut sind. Der Beta-Carotin-Gehalt ist fast gleich mit diesem der Karotten.
  • Vitamin E, das die Hautzellen vor Alterung schützt. Etwa 100g Süßkartoffeln können ein Drittel des Tagesbedarfs an Vitamin E eines Erwachsenen bedecken
  • das Knollengemüse enthält auch mehr Ballaststoffe als die herkömmlichen Kartoffeln, deshalb macht es auch länger satt
  • 100g Süßkartoffeln beinhalten auch etwa 2.4mg Vitamin C, das das Immunsystem stärkt

Wenn es um die Nährwerte von Süßkartoffel geht, enthalten 100g davon etwa 86 kcal, was überhaupt nicht viel ist. Außerdem sind darin 20g Kohlenhydrate (davon 3g Ballaststoffe und 4.2g Zucker), 1.6g Proteine und nur 0.1g Fett. Des Weiteren enthält das Gemüse wichtige Spurelemente: Eisen, Zink, Natrium, Magnesium. Kling wirklich eindrucksvoll, nicht wahr?

Das Knollengemüse frittieren: Anleitung

Süßkartoffel Pommes mit Dip

Besonders beliebt sind die Süßkartoffeln in China und in den USA, wo sie in großen Mengen angebaut werden. In Europa wachsen sie  vor allem in den warmen Ländern wie Italien, Portugal und Spanien. In Deutschland wird das Gemüse aber vor allem aus Südamerika importiert, was eigentlich nicht besonders umweltfreundlich ist.

Um Süßkartoffel zu frittieren, sollten Sie das Folgende machen:

  • Schneiden Sie die Kartoffeln in Streifen und waschen Sie diese mindestens zweimal unter laufendem Wasser. Dann trocknen Sie diese sorgfältig mit etwas Küchenpapier ab.
  • Nächstens bereiten Sie eine Panade aus 3 EL Wasser und 4 EL Stärke oder Mehl vor. Diese ist wichtig, damit die Pommes nicht matchig werden.
  • Dann ziehen Sie die Kartoffelstäbchen durch die Panade, und schütteln Sie diese vorsichtig ab, um das überschüssige Mehl zu entfernen.
  • Zum Schluss erhitzen Sie Öl in einer beschichteten Pfanne – so viel, dass die Kartoffel frei schwimmen können, und braten Sie diese, bis sie goldbraun werden. Schon fertig!

Nach Wunsch können Sie auch unser Rezept für Süßkartoffelsuppe mit Kokosmilch ausprobieren! 🙂

Süßkartoffel Pommes selber machen

Eleonore Günther

Füge deinen Kommentar hinzu

Die Rezepte