• Home
  • Blog posts
  • Spargel kochen wie ein Profi – ausführliche Anleitung

Spargel kochen wie ein Profi – ausführliche Anleitung

Spargel sind lecker, kalorienarm und man verwendent sie als Zutat in vielen gesunden Frühlingsrezepten. Doch sie richtig zubereiten, kann nicht jeder. Es gibt ein paar goldene Regeln, die man dabei beachten soll, und in diesem Beitrag verraten wir Ihnen alles darüber! Unten erfahren Sie nicht nur, wie sich am besten Spargel kochen lassen, sondern auch was das Wichtigste bei ihren Einkauf und Lagerung ist. Folgen Sie unseren Tipps und beeindrucken Sie Ihrer Familie mit den Fähigkeiten eines Profi-Kochs! Wir wünschen Ihnen viel Spaβ und Erfolg dabei!

Spargel kochen: Welche sind die goldenen Regeln?

gefrorenen Spargel zubereiten

Spargel richtig zu kochen ist eigentlich eine kleine Wissenschaft an sich. Denn die Kochzeit hängt nicht nur davon ab, ob die Spargel weiβ oder grün sind, sondern auch ist eine Geschmacksache. Einige Leute bevorzugen ihre Spargel weich gekocht, während andere sie lieber bissfest mögen. Beim Kochen ist auch sehr wichtig, ob die Spargel dick oder dünner sind. Dabei unterscheidet man zwischen Güteklasse I und II. Auβerdem brauchen ungeschälte Spargel 2-3 Minuten mehr, um richtig gar zu werden. Mehr von den genauen Kochzeiten erfahren Sie aber unten. Im Prinzip ist es nicht kompliziert zu erkennen, ob der Spargel gut ist. Legen Sie die Stange auf eine Gabel, um zu überprüfen, wie viel sie sich biegt. Falls der Spargel schlaff herunterhängt, ist er schon zu weich.

Spargel richtig lagern

Spargel weiß Kochzeiten Lagerung

Sowohl für die Spargel, als auch für alle andere Gemüsesorten gilt die Regel – je frischer sind sie, desto besser ihren Geschmack ist. Manchmal hat man aber einfach keine Möglichkeit, die gekauften Spargel sofort zuzubereiten. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig zu wissen, wie Sie die Spargel richtig lagern und für lange Zeit frisch halten können. Nehmen Sie die ungeschälten Spargel aus der Verpackung und legen Sie diese auf ein Küchentuch, das Sie im Voraus mit kaltem Wasser befeuchtet haben. So können Sie die Stangen im Gemüsefach des Kühlschranks nicht mehr als zwei Tage halten – ist diese Zeit vergangen, beginnen die Spargel ihr feines Aroma zu verlieren und weich zu werden.

Spargel schälen – hilfreiche Tipps

weiße Spargel schälen

Vor dem Kochen sollten Sie die Spargelschale lieber entfernen, damit keine faserige Stückchen davon im fertigen Gericht bleiben. Zu diesem Zweck können Sie ein scharfes Messer oder einen speziellen Spargelschäler nutzen. Waschen Sie die Stangen unter flieβendem Wasser und lassen Sie diese etwas abtropfen. Bei weiβen und violetten Spargel sollten Sie die gesamte Stange rundum dick schälen und die holzigen Ende groβzügig abschneiden. Setzen Sie dabei das Messer oder den Schäler knapp unterhalb des Kopfes der Spargelstange an, und schälen Sie so zum Ende hin. Die grünen Spargel haben eine viel weichere Schale. Deshalb ist es völlig ausreichend, nur das untere Drittel zu entfernen und etwa 1-2 cm von den Enden der Stange abzuschneiden.

Spargel kohchen – die Stangen vorbereiten

Spargel gefroren kochen

Nächstens sollten Sie die Spargel zum Kochen entsprechend vorbereiten. Die Profis nutzen dafür einen speziellen Spargeltopf, der besonders schonend ist, und wo die Stangen stehend gekocht werden, Sie können aber etwas Anderes machen. Bündeln Sie die Spargel zu Portionen – am besten mit breiten Müllbinden statt mit Fäden. So werden die empfindlichen Spargelköpfe während des Kochens geschützt sein, und Sie würden die Stangen viel leichter aus dem Wasser heben.

Den Spargeltopf können Sie auch durch eine Dose ersetzen, so hoch ist, wie der Spargel lang. Machen Sie ein paar Löcher in die Seiten und in den Boden, stellen Sie die Dose in einen Kochtopf und füllen Sie ihn mit Wasser, sodass die Spargel gut bedeckt sind. Wenn Sie sich aber troztdem einen Spargeltopf kaufen wollen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass er nicht aus Aluminium ist – es könnte mit der Zeit oxidieren und dazu führen, dass die Spargel sich beim Kochen in Grau verfärben.

Spargel kochen wie ein Profi: Warum sollte man Salz, Zucker und Zitronensaft ins Kochwasser geben?

Spargel kochen wie geht es richtig

Wenn Sie Spargel zubereiten, sollten Sie im Voraus eine Prise Salz, eine Prise Zucker und etwas Zitronensaft oder 2-3 Zitronenscheiben ins Kochwasser geben. Das Salz verringert den Verlust von wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen bei der hohen Temperatur. Der Zucker dient dazu, den leicht bitteren Geschmack zu neutralisieren, den die Spargel manchmal nach dem Kochen bekommen, und der Zitronensaft ist bei der Zubereitung von weiβen Spergeln einfach unentbehrlich, damit sie nicht an der Luft dunkel werden.

Beim Kochen von Grünspargeln ist er aber nicht notwendig. Sie könnten auch ein Stückchen Butter hinzufügen – ihr Aroma passt einfach wunderbar zu den gekochten Spargeln. Unten erfahren Sie, welche die genauen Kochzeiten für grüne und weiβe Spargel sind. Diese können Ihnen als eine Orientierung diesen, den wie schon gesagt ist die Zubereitung von diesem Frühlingsgemüse auch eine Geschmackfrage.

Wie lange muss Spargel kochen?

wie lange muss Spargel kochen

Die weiβen Spargel brauchen in der Regel zwischen 10 und 12 Minuten, um richtig gekocht zu werden – je nachdem wie dick sie sind. Um die Stangen zu braten oder zu dämpfen, benötigen Sie etwa 12 Minuten. Und die Zubereitung im Ofen nimmt ungefähr 45 Minuten in Anspruch. Bei den Grünspargel beträgt die Kochzeit circa 12 Minuten, das Braten und Dämpfen – 8 Minuten. Das Backen beträgt ungefähr 30 Minuten. Nach dem Kochen sollten Sie die Stangen etwas trocknen lassen, ohne dass sie zu viel auskühlen. Und das Wasser, in dem Sie diese zubereitet haben, lässt sich wunderbar als Basis für Spargelsuppe verwenden. Damit können Sie auch eine leckere Soße zubereiten

Spargel servieren Vorschlag

Marietta Hoffmann

Füge deinen Kommentar hinzu

Share via
Copy link