Karamell selber machen: hilfreiche Tipps und Tricks

Essen Sie gerne Desserts mit Karamell? Wenn ja, sind Sie hier richtig! In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Karamell selber machen können – ohne dass der Zucker schnell anbrennt oder klumpt. Folgen Sie einfach unseren Tipps und lassen Sie sich begeistern!

Karamell selber machen: Tipps für ein perfektes Ergebnis

Karamell mit Sahne

Karamell selber machen ist eigentlich keine komplizierte Aufgabe. Doch für die Zubereitung des perfekten Karamells gibt es einige Tricks, die wir Ihnen, wie versprochen, in deisem Beitrag erklären. Im Idealfall ist der selbstgemachte Karamell weder zu süß, noch zu klebrig oder dickflüssig. Zu diesem Zweck empfehlen wir Ihnen, dazu etwas Sahne und Wasser zu geben. Die Sahne past einfach perfekt zum Karamell-Geschmack und macht den ferigen Karamell cremiger und weniger süß. Der Sahne-Karamell können Sie für verschiedene Desserts nutzen – zum Beispiel Desserts im Glas. Zum Dekorieren und Beträufeln von Kuchen und Torten ist er auch sehr gut. Und die selbstgebackenen Kekse und Plätzchen können Sie darin eintauchen und dann servieren. Klingt einfach super, nicht wahr? Unten geben wir Ihnen das Rezept für Sahnekaramell, das Sie selber ausprobieren können. Hoffentlich gefällt es Ihnen sehr gut!

Karamell zubereiten: nötige Zutaten + Zubereitungstipps

Karamell selber machen Tipps

  • 200g Zucker
  • etwas Sahne
  • 50 ml Wasser

Natürlich können Sie die Menge der Zutaten nach Wunsch verändern, um mehr oder weniger Karamell zu bekommen, und mit dem Rezept zu experimentieren.

Wenn Sie Karamell selber machen möchten, ist der erste Schritt den Zucker in einem mittelgroßen Topf zu geben. Fügen Sie das Wasser hinzu und lassen Sie den Zucker bei mittlerer Hitze schmelzen. Dabei müssen Sie auf keinen Fall umrühren, sondern den Topf ein wenig schwenken, wenn der Zucker zu schmelzen beginnt. Wenn Sie bemerken, dass der Zucker sich schon braun verfärbt hat und flüssig ist, ist der Karamell fertig und Sie dürfen den Topf vom Herd nehmen. Jetzt können Sie die Sahne unterrühren, bis der Karamel noch heiß und flüssig ist. Wie schon erwähnt, wird die Sahne ihm eine angenehme, cremigere Konsistenz verleihen.

Mit dem fertigen Karamell müssen Sie schnell arbeiten, weil er nach einigen Minuten hart wird. Dabei müssen Sie aber sehr aufmerksam sein – der flüssige Karamell ist sehr heiß (über 200 Grad) und Sie können  sich verbrennen, wenn dieser beispielsweise spritzt. Außerdem, je mehr Sahne Sie hinzufügen, desto flüssiger wird der Karamell – je nach der Art der Süßspeise, wofür Sie den Karamell brauchen, kann die Konsistenz unterschiedlich sein. Aus dem ferigen Karamell lassen sich auch leckere Bonbons oder Karamellsauce machen.

Hier sind Links zu zwei von unseren Rezepten mit Karamell, die Sie selber ausprobieren können: Tarte Tatin: leckeres Rezept für die französische Apfeltarte mit Karamell und Dessert im Glas mit Bananen, Kekskrümeln und Karamell.

Creme Karamell Rezept

Karamell selber machen

Eleonore Günther

Füge deinen Kommentar hinzu

Share via
Copy link