• Home
  • Blog posts
  • Zucker: die kurze Geschichte seines Ursprungs und Herstellung

Zucker: die kurze Geschichte seines Ursprungs und Herstellung

Zucker verbrauchen wir jeden Tag. Doch wissen Sie, woher die weißen Kristalle stammen und ihre Herstellung began? In diesem Beitrag finden Sie einige interessante und wissenswerte Fakten über die Geschichte des Zuckers. Viel Spaß beim Lesen!

Zucker: Ursprung & Frühgeschichte

Zucker Geschichte

Zucker ist eines der ersten industriell hergestellten Handelsgüter auf der Welt. Den Süßstoff kennt die Menschheit seit Jahrtausenden, und seine Geschichte war lange eine Geschichte des Zuckerrohrs, aus dem er gemacht wird. Erst vor 200 Jahren began seine Herstellung auch aus Zuckerrübe.

Die Heimat des süßen Rohrs ist die pazifische Inselwelt Melanesien, wo die Bewohner die Pflanze seit über 10.000 Jahren kennen. Oft nahmen Sie das Zuckerrohr mit auf Reisen und so gelang es zu Indien, Persien, Philippinen und Neuguinea. Um 600 nach Christus entwickelten die Perser die ersten Methoden für Zuckergewinnung, indem sie den heißen Zuckerrohrsaft in einem Gefäß mit spezieller Form gaben, wo er später auskristallisierte. Das Zuckerrohr verbreitete sich in der Folgezeit noch mehr dank  der arabischen Eroberer. Um 800 nach Chsistus brachten sie die Pflanze nach Sizilien, Malta und Spanien und begannen, sie dort anzubauen. Später – im 11. Jahrhundert, wurde das Zuckerrrohr in Mittel- und Nordeuropa bekannt – vor allem wegen der Kreuzfahrten nach dem Nahen Osten.

Die Zuckerplantagen in Lateinamerika

Zuckerrohr Plantage

Bei seiner zweiten Reise nach Amerka (1493-1496) brauchte Christoph Columbus die Pflanze in die Karibik mit. Dort waren die Wetterbedingungen einfach perfekt für ihren Anbau. Und bereits  1503 wurden die ersten Sklaven nach Lateinamerika gebracht, um auf den Plantagen zu arbeiten und die große Nachfrage der Europäer zu befriedigen. Unter der Führung von Großbritanien, Spanien und Portugal wurden Zucker, Gold und Tabak nach Europa verschifft und verkauft.

Und dann mit den gleichen Schiffen fuhren die Händler nach Afrika, wo sie Waren wie Waffen, Baumwollstoffe und Branntwein gegen Sklaven austauschen. Die Sklaven, die die Fahrt über den Atlantik überlebten, wurden an die Plantagenbesitzer in Lateinamerika verkauft. Das war ein unmenschlicher Handel mit riesigem Gewinn für die Sklavenhändler. Die Sklaven auf den Plantagen arbeiteten bis zu 18 Stunden täglich und viele davon starben an Unterernährung oder wegen der schlechten Lebensbedingungen. Den Konsumenten in Europa war das egal und im Laufe der Zeit wurden die weißen Kristalle das beliebteste Süßmittel in der europäischen Küche.

Die europäische Zuckerindustrie

Zucker herstellen Zuckerrübe

Im Jahr 1747 entdeckte der deutsche Chemiker Andreas Marggraf, dass auch die Runkelrübe einen geringen Zuckergehalt hat. Sein Schüler Franz Achard züchtete dann aus dem Runkelrübe die Zuckerrübe, die wesentlich mehr Zucker enthält. Und bereits 1802 entstanden die ersten Zuckerrübenfabriken. Im Jahr 1806 blockierte Napoleon Bonaparte die englischen Handelswege und das machte den Konsum von Zucker aus Zuckerrübe führend in Europa. So entstand die europäische Zuckerindustrie. Mehr über die Geschichte des Zuckers können Sie heir finden: Die Geschichte des Zuckers

Und hier sind zwei von unseren Rezepten für Dessetts, die Sie ausprobieren können: Nutella Kuchen backen: ein unwiderstehliches Rezept & Dessert im Glas mit Erdbeeren, Mascarpone Creme und Cantuccini

Kristallzucker

Eleonore Günther

Füge deinen Kommentar hinzu

Die Rezepte