Jambalaya – eine Köstlichkeit aus New Orleans

0 0
Jambalaya – eine Köstlichkeit aus New Orleans

Teile es in deinem sozialen Netzwerk:

Oder du kannst diese URL einfach kopieren und mitteilen

Zutaten

Portionen umrechnen:
1 EL Olivenöl
370 g andouille Wurst, geschnitten
1 mittelgroße gelbe Zwiebel
2 mittelgroße Paprikaschoten, entkernt und gehackt
3 Selleriestangen, gehackt
4 Knoblauchzehen, gehackt
3 Tassen Hühnerbrühe je nach Bedarf
1 Dose zerkleinerte Tomaten
1 1/2 TL Paprika
1 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Oregano
1/2 TL Cayennepfeffer
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 1/2 Tassen langkörniger weißer Reis
460 g große oder extra große Garnelen
1 1/2 Tassen geschnittene Okraschoten
2 Tassen gekochtes Hähnchen
1/3 Tasse gehackte Frühlingszwiebeln
1/4-Tasse gehackte frische Petersilie

Das Rezept markieren

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

326 views
    Küche:

      Jambalaya ist das perfekte Eintopfgericht voller Zutaten, Geschmack und Aromen.

      • 1 Std. und 10 Min.
      • Bedient 6
      • Leicht

      Zutaten

      Hinweise

      Teilen

      Jambalaya ist ein leckeres Hausmannskost, das zu jedem Tag des Jahres passt. Dieses klassische Rezept steckt voller Proteine, darunter zarte Garnelen, Hühnchen und Wurst. Es wird mit herzhaftem Reis und einer bunten Auswahl an nahrhaftem Gemüse zubereitet.

      Was ist eigentlich Jambalaya?

      Jambalaya ist ein berühmtes Gericht aus New Orleans mit spanischem, französischem und afrikanischem Einfluss. Es ist ein hausgemachtes Essen mit einer reichen Geschichte.

      Am häufigsten besteht Jambalaya aus Andouillewurst (eine französische Wurstsorte), Hühnchen oder Schweinefleisch und Meeresfrüchten wie Garnelen oder Langusten. Ebenfalls enthalten, ist eine Sofrito-Mischung aus Gemüse (Paprika, Zwiebeln und Sellerie) und weißem Reis. Und alles kocht zusammen, was es zu einem einfachen und geschmackvollen Rezept macht.

      Selbst der Name macht einfach Spaß, ihn auszusprechen. Und mit so einem Namen müsste es gut schmecken!

      Wenn Sie kein Fan von scharfem Essen sind, können Sie trotzdem einen milden Jambalaya genießen, indem Sie einige Änderungen vornehmen. Wählen Sie eine mildere Wurst-Variante und verzichten Sie dann auf den Cayennepfeffer.

      Wenn Sie es aber wirklich scharf mögen, können Sie auch gewürfelte Jalapeños oder gewürfelte scharfe Chilis hinzufügen. Oder natürlich einfach den Cayennepfeffer dazugeben und schlicht halten.

      Tipps:

      Die Wurst sollten Sie außen anbraten lassen. Dies verleiht  Ihr Jambalaya viel Geschmack.

      Seien Sie nicht sparsam mit den Gewürzen. Diese verleihen dem Gericht den authentischen Geschmack. Sie können nach Wunsch sogar mehr hinzufügen.

      Verwenden Sie für das Jambalaya gefrorene und frisch aufgetaute Garnelen (es sei denn, Sie haben Zugang zu frischem Fang).

      Passen Sie die Menge der verwendeten Brühe an. Jeder Topf lässt den Dampf etwas anders entweichen. Sie können aber nach Bedarf mehr hinzufügen, damit der Reis nicht trocken und unzureichend gekocht ist.

      Noch ein tolles Rezept: Das klassische Paella Rezept: mit Venusmuscheln und Safran

      Jambalaya

      Schritte

      1
      Fertig

      Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze vorheizen. Fügen Sie die Wurst hinzu und kochen Sie, gelegentlich werfend, bis goldbraun angebraten ist, ungefähr 5 - 6 Minuten. Auf einen Teller mit Papiertüchern geben und abtropfen lassen. Das Öl in der Pfanne belassen.
      Zwiebel, Paprika und Sellerie in den Topf geben. 6 Minuten anbraten. Knoblauch hinzufügen und 1 Minute länger anbraten.

      2
      Fertig

      Hühnerbrühe, zerdrückte Tomaten, Paprika, Thymian, Oregano, Cayennepfeffer einfüllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gekochte Wurst und Reis unterrühren.
      Die Mischung bei mittlerer Hitze leicht aufkochen lassen. Hitze reduzieren, zudecken und köcheln lassen, bis der Reis fast zart ist (ca. 20 - 25 Minuten). Bei Bedarf etwas mehr Brühe einrühren.

      3
      Fertig

      Garnelen und Okra einrühren, zudecken und ca. 4 - 5 Minuten weitergaren, bis die Garnelen durchgegart sind.
      Hähnchen, Frühlingszwiebeln und Petersilie unterrühren. Sofort servieren und nach Belieben jede Portion mit mehr Petersilie garnieren.

      Birchermüsli
      vorherige
      Birchermüsli – eine leckere, vegane Version
      Weihnachtsessen
      Nächster
      Weihnachtsessen – Rezept für köstlichen Truthahnbraten
      Birchermüsli
      vorherige
      Birchermüsli – eine leckere, vegane Version
      Weihnachtsessen
      Nächster
      Weihnachtsessen – Rezept für köstlichen Truthahnbraten

      Hinterlasse einen Kommentar

      Share via
      Copy link